Landesweite Tage der Sichtbarkeit 2019

Vom 22. bis 24. Oktober 2019 fanden zum zweiten Mal die „Landesweiten Tage der Sichtbarkeit“ statt. Zahlreiche Akteure waren dem Aufruf des Netzwerks Verkehrssicherheit gefolgt und organisierten in ganz Brandenburg rund 150 Aktionen, um Fußgänger und Radfahrer für eine bessere Sichtbarkeit im Straßenverkehr in der dunklen Jahreszeit zu sensibilisieren. Große Beteiligung gab es aus den Reihen der Polizei (Fachbereich Prävention und Revierpolizei). Aber auch Stadt- und Gemeindeverwaltungen (besonders Ordnungsämter) engagierten sich vielerorts, oft in Zusammenarbeit mit lokalen Sicherheitspartnern, Verkehrswachten und weiteren Unterstützern. Dabei wurden zahlreiche Materialien zum Thema „Sicherheit durch Sichtbarkeit“ verteilt.

Ein Schwerpunkt war die Sicherheitskontrolle bei Fahrrädern. In vielen Orten wurde besonderes Augenmerk auf die Sicherheit von Schülern gelegt und Aktionen vor Unterrichtsbeginn gestartet. Einige Kitas und Schulen beteiligten sich aber auch selbst mit der Durchführung einer Themenwoche oder der Beteiligung an unserem Plakatwettbewerb „Sichtbar in der Dunkelheit“. Darüber hinaus wurden viele weitere kreative Ideen umgesetzt: So wurde im Oder-Center in Schwedt/Oder beispielsweise eine begehbare Dunkelkammer errichtet, in welcher die unterschiedliche Sichtbarkeit von heller und dunkler Kleidung demonstriert wurde. In Bernau bei Berlin wurde unter dem Motto „Funkeln im Dunkeln“ ein großer Aktionstag auf dem Marktplatz veranstaltet. In Beelitz unterrichteten Mitarbeiter der Stadtverwaltung in mehreren Schulklassen zum Thema. Die Stadt Lübbenau/Spreewald beteiligte sich zum ersten Mal an der Aktion und ließ eigene Banner produzieren, die im Stadtgebiet und vor Schulen angebracht wurden. Dazu gab es ein Gewinnspiel in den Stadtnachrichten, für das die korrekte Anzahl der auf mehreren Seiten des Blatts versteckten Maulwürfe Clarus (Maskottchen der Aktion) ermittelt werden musste. Das Netzwerk beteiligte sich mit einer thematischen Einheit in einer Zehdenicker Grundschule. Mit im Gepäck war die Handpuppe Pauli, welche den Erstklässlern von einer gefährlichen Begegnung im Straßenverkehr berichtete und verschiedene Experimente näherbrachte.

Über 330 Personen waren an der Organisation und Umsetzung der Aktionen in ganz Brandenburg beteiligt. Nach eigener Einschätzung der Akteure konnten bei den Aktionstagen und über den Schulwettbewerb etwa 14.000 bis 16.000 Brandenburger erreicht und auf das Thema „Sichtbarkeit“ aufmerksam gemacht werden.

Aufruf 2019
Übersicht Aktionen 2019
Karte Aktionen 2019
Fotos Aktionen 2019
Presseinformation 2019
Schulwettbewerb 2019
Maskottchen Clarus
Ausmalbild
Broschüre "Sicherheit durch Sichtbarkeit"
Aktionsplakat 2019

Sie benötigen weitere Informationen oder wollen sich bereits vorab einen eigenen Eindruck verschaffen? Hier finden Sie Fotos, Plakate, Presseinformationen und vieles andere mehr von unserer Aktionswoche im Jahr 2018.

Landesweite Tage der Sichtbarkeit