Landesweite Tage der Sichtbarkeit 2020 – ein Resümee

Seit 2018 ruft das Netzwerk Verkehrssicherheit jährlich zu den „Landesweiten Tagen der Sichtbarkeit“ auf, um Fußgänger und Radfahrer in der dunklen Jahreszeit auf das Thema „Sichtbarkeit im Straßenverkehr“ aufmerksam zu machen. Trotz der Corona-bedingten Lage und den damit einhergehenden Beschränkungen für das öffentliche Leben, wurden auch in diesem Jahr – unter Einhaltung geltender Hygiene- und Abstandsbestimmungen – zahlreiche Aktionen im Rahmen der „Landesweiten Tage der Sichtbarkeit“ umgesetzt. So wurden im Zeitraum vom 17. bis 19. November 2020 in Zusammenarbeit mit regionalen Akteuren (u. a. Ordnungsämter, örtliche Verkehrswachten und Polizeireviere) beispielsweise Beleuchtungskontrollen durchgeführt, Reflektoren an Passanten verteilt und präventive Aufklärungsarbeit geleistet. Das Thema „Sichtbarkeit“ wurde darüber hinaus in Kindertageseinrichtungen und Schulen aufgegriffen. Zudem wurde die Sichtbarkeitsinitiative der Netzwerks Verkehrssicherheit auf den verschiedenen Kanälen der Akteure beworben und durch die Medienberichterstattung unterstützt.