Heiliges Blech

Verkehrsunfälle haben häufig schreckliche Folgen. Nicht nur für die Unfallopfer selbst, sondern auch für Menschen, die den eigentlichen Unfall unverletzt überlebt haben.

In seinem Roman „Heiliges Blech“ schildert Manfred Cibura den Unfalltod von Janine, einer lebenslustigen jungen Frau. Ihr Lebensgefährte Oliver und der Unfallverursacher Sascha versuchen im Laufe der Erzählung jeweils, die tragischen Geschehnisse zu verarbeiten. Während Oliver in eine tiefe Depression verfällt, normalisiert sich der Alltag von Sascha zunehmend. Die Erzählung zeigt, welche Folgen eine aggressive Fahrweise haben kann und gibt den immer noch unfassbar hohen Zahlen der Verkehrsunfallstatistik ein Gesicht. „Heiliges Blech“ wurde auch als Hörbuch veröffentlicht, hier steigert eine emotionsgeladene Erzählweise die eindringliche Wirkung des Textes.
Durch dessen Produktion inspiriert, hat Robert Voß (Sprecher von Oliver) das Lied „Niemals wieder“ komponiert. Hierin widmet er sich der egozentrischen Fahrweise und der Wirkung von Alkoholika auf diese, und besingt den Schmerz, welcher durch den Verlust eines engen Angehörigen entsteht. Das Lied wurde in einer Kooperation von „Netzwerk Verkehrssicherheit Brandenburg“ und „Forum Verkehrssicherheit des Landes Brandenburg“ auf CD veröffentlicht.

Alle drei kostenfrei anforderbaren Medien eignen sich für den Einsatz im Unterricht ab Klasse 9 und sind auch als Einstieg für komplexe Themen wie „Statussymbol Auto – die Bedeutung in unserer Gesellschaft“, „Alkohol und illegale Drogen im Straßenverkehr“, „Tod und Schmerz – Unfallopfer und Hinterbliebene“ oder „Schuld und Verantwortung“ nutzbar. Dafür würden sich beispielsweise die Fächer Deutsch, Sozialkunde und L-E-R anbieten.

Bei Interesse können Sie uns gern kontaktieren.